High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. "Angedacht": Slavik, 58, Armenien: Wie sein Name zu mir kam.

Andacht vom 07.12.2019 von
Alida Euler
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Ablauf des Gottesdienstes

Glocken  finden wir in vielen Religionen; sie erfüllen hier verschiedene Funktionen. Bei uns Christen rufen sie zum Gottesdienst. In der frühen Christenheit übernahmen Trompeten diese Aufgabe.
Ankommen Wenn man durch die Kirchentür tritt, treffen wir auf unsere Kirchendienerin oder auf Ehrenamtliche, die uns begrüßen und die unsere Fragen beantworten können.
Orgelvorspiel Nachdem die Glocken verklungen sind wird der Gottesdienst durch das Orgelvorspiel eingeleitet.
Eingangslied Das erste gemeinsame Lied (an der Anstecktafel angezeigt) soll die verschiedenen Menschen verbinden.
Eingangsvotum Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
Mit diesem Eingangsvotum leitet der Pfarrer bzw. die Pfarrerin den Gottesdienst ein.
Amen Das Eingangsvotum wird abgeschlossen mit dem „Amen„.
Das „Amen„ begegnet uns mehrfach im Gottesdienst.
Psalm  Psalmen sind uralte jüdische Gebete und Lieder. Sie werden im Allgemeinen versweise gesprochen.
Eingangsgebet Mit dem Eingangsgebet bringen wir vor Gott, was wir an diesem Sonntag besonders erbitten.
Altarvers Der Altarvers ist ein kurzer Liedvers, in dem das Lob Gottes im Vordergrund steht. Altarvers wird er genannt, weil der Liturg oder die Liturgin diesen Vers am Altar stehend mitsingt."
Lesung mit Hallelujavers Der Verkündigungsteil des Gottesdienstes beginnt mit einer Lesung aus der Heiligen Schrift, häufig das Evangelium (also ein Text aus einem der vier Evangelien) oder die Epistel des Sonntags.
Halleluja Die Gemeinde antwortet auf die „Frohe Botschaft“ der Lesung mit einem, gesungenen Halleluja.
Glaubensbekenntnis Den Lesungen folgt das Glaubensbekenntnis. In der Regel sprechen wir gemeinsam das apostolische Glaubensbekenntnis (Apostolikum).
Wochenlied Es folgt das Wochenlied. Dieser Gemeindegesang steht in einem engen inhaltlichen Zusammenhang zu der vorangehenden Lesung und zum Schwerpunkt des Sonn- oder Festtages überhaupt.
Predigt Predigten sind so alt wie die Kirche selbst. Die Predigt dauert in der Regel zwischen 10 bis 20 Minuten.
Lied nach der Predigt  Die Gemeine antwortet auf die Predigt mit einem Lied, dem Predigtlied.
Fürbitten Das nun folgende Gebet trägt seit jeher  den Namen „Allgemeines Kirchengebet„.
Vaterunser Es wird im Anschluß an die Fürbitten gemeinsam gesprochen und leitet den abschließenden Teil des Gottesdienstes ein. In allen Nationen  und Sprachen ist es fester Bestandteil aller christlichen Gottesdienste.
Abkündigungen Der Gemeinde das abgekündigt, was ihr besonders zum Gebet empfohlen wird. Es sind insbesondere die Amtshandlungen – Taufen – Trauungen – Beerdigungen. Auch andere Ereignisse, Veranstaltungen und Personen des kirchlichen Lebens, für die besonders gebetet
 werden soll.
Schlusslied 
Segen   
Orgelnachspiel   
Opfer der Gemeinde